Kronos Solar

Botschaft des CEO

CEO

Nach jahrzehntelangem ungebremstem Kohlendioxidausstoß hat die globale Gesellschaft verstanden, dass unsere Lebensweise massive negative Auswirkungen auf das Ökosystem und vor allem auf die Welt, in der wir leben wollen, hat. Die globale Erwärmung wird heute endlich als eine der größten Bedrohungen für die Menschheit verstanden, und es wurden weltweit Programme zur Bekämpfung des immer schneller werdenden Temperaturanstiegs aufgelegt. Traurigerweise ignorieren einige politische Länderführungen immer noch die massiven Auswirkungen der globalen Erwärmung, meist in dem Bestreben, sich auf den gegenwärtigen Wohlstand zu konzentrieren, statt auf das Wohlergehen auch der zukünftigen Generationen.

Wir bei Kronos Solar glauben, dass es keinen Widerspruch zwischen gegenwärtigem und zukünftigem Wohlstand geben muss. Stattdessen gibt es eine Fülle von Möglichkeiten, den Planeten für unsere Kinder zu erhalten und trotzdem in der Gegenwart zu wachsen.

Die Stromerzeugung ist in diesem Kampf neben der Nahrungsmittelproduktion, dem Transport und der Wärmeerzeugung die Hauptquelle für CO2-Emissionen, die stark reduziert werden müssen, um letztendlich Null-Emissionen zu erreichen. Je nach geostrategischer Lage finden Länder unterschiedliche Wege, um dieses Ziel zu erreichen. In der überwiegenden Mehrheit der Länder hat sich die Photovoltaik (PV) als die wettbewerbsfähigste Waffe erwiesen. Heute sehen wir, dass PV-Anlagen selbst in Skandinavien in großem Umfang projektiert werden, unterstützt durch massive Verbesserungen der Systemkosten in den letzten zehn Jahren, die weitaus größer sind als bei jeder anderen Technologie der Erneuerbare Energien, wie z. B. Wind oder Wasser.

Wir bei Kronos Solar glauben, dass, wenn der Weg zu einer grüneren Gesellschaft gelingen soll, wir in der Lage sein müssen, grünen Strom zu den gleichen niedrigen Kosten zu produzieren, wie es konventionelle CO2-lastige Energiequellen können, denn nur dann nehmen wir den Kritikern einer vermeintlich kostspieligen Energiewende den Wind aus den Segeln.

Kronos Solar strebt danach, ein Haupttreiber in diesem Rennen zu sein, das als Rennen zur “Netzparität” bezeichnet wird. Dies impliziert unter anderem, dass wir Skaleneffekte bei der Solarstromproduktion nutzen müssen, so dass wir den Strom zu den geringstmöglichen Kosten liefern können. Kronos Solar konzentriert sich daher nur auf Großkraftwerke von der Größe vieler Fußballfelder, weil dies nach unserer Auffassung der Weg ist, um das Ziel mit der größtmöglichen Geschwindigkeit zu erreichen. In mehreren der Länder, in denen wir tätig sind, entwickeln wir bereits völlig subventionsfreie Solarkraftwerke.

In Deutschland und Großbritannien, also bei Großhandels-Strompreisen von 5 Eurocents (pro kWh) und darunter, ist Kronos Solar bereits heute in der Lage, große Solarkraftwerke zu entwickeln und zu realisieren, die keinen einzigen Euro an Förderung benötigen. Durch unser integriertes Geschäftsmodell, bei dem wir von der ersten Projektidentifikation über die Projektierung und Entwicklung, die finanzielle Strukturierung, den Bau und den Betrieb der PV-Kraftwerke alles selbst übernehmen, sind wir in der Lage, die Margen der einzelnen Wertschöpfungsstufen zu komprimieren. Damit sind wir an der Spitze der grünen Energierevolution.

Wir sind uns bewusst, dass es kein Patentrezept gibt, um die Null-Emissionen bei der Stromerzeugung zu erreichen. Unter anderem brauchen wir weitere Kostenverbesserungen bei der Stromspeicherung (Batterien) und wir müssen die Stromnetze deutlich stärken. Aber wir sind auf dem richtigen Weg dazu, die Energiewende ist auf dem Weg, und unser fantastisches Kronos Solar Team hat noch viel vor.  Wir möchten Sie bitten uns darin zu unterstützen, einen Unterschied zu machen!

Dr. Alexander Arcache, CEO